Zurück zur Übersicht

Historische Feuerwehrübung in Abtenau

„60 Jahre Leichtes Löschfahrzeug Opel Blitz“ und „Eröffnung des Traditionsraumes der Feuerwehr Abtenau“ – 2 gute Gründe für die Feuerwehr Abtenau, am Samstag, den 08. Juli eine spektakuläre Übung am Marktplatz durchzuführen, nämlich eine sogenannte „historische“ Übung. An dieser Übung nahmen alle zertifizierten historischen Feuerwehrfahrzeuge des Bezirkes Tennengau teil:

FF Hallein mit der Drehleiter 25 auf einem Steyr Diesel 380 aus dem Jahr 1959 sowie einem Krad Puch 250SG, Baujahr 1971
FF Oberalm mit dem „Nebeltank“ 1500 auf einem Steyr Diesel 380 aus dem Jahr 1955
FF Puch mit einem Löschfahrzeug Opel Blitz aus dem Jahr 1954 (Fahrgestell aus 1942)
FF Scheffau mit einem Löschfahrzeug Opel Blitz aus dem Jahr 1967
FF Adnet mit einem Löschfahrzeug Mercedes Unimog aus dem Jahr 1967 sowie einem Krad KTM R 150 Mustang Baujahr 1959.
FF Abtenau mit dem leichten Löschfahrzeug Opel Blitz, Baujahr 1957
Alle Fahrzeuge sind CTIF-zertifiziert, das heißt, sie entsprechen weitgehend dem Originalzustand und besitzen die volle Funktionalität.
Nach dem Sammeln der historischen Fahrzeuge beim Feuerwehrhaus und Abschluss des technischen Dienstes (Kühlwasser nachfüllen usw.) wurde die Übung um 16.10 Uhr von Moderator OBI Albin Sandtner gestartet. Übungsannahme war ein ausgedehnter Brand im Bereich der Geschäftszeile am Marktplatz, der sogar den Kirchturm bedrohte. Sogleich begab sich Pumpe Abtenau mit hohem Tempo zum Marktplatz, um den Brand zu bekämpfen. Einsatzleiter BR Markus Kronreif, unterstützt von Funkermelder OBI Martin Zorec, erkannte jedoch in kurzer Zeit, dass diesem Großfeuer mit den vorhandenen Kräften nicht beizukommen war und ließ die Leiter Hallein zum Schutz des Kirchturmes und zwei weitere motorisierte Löschzüge nachalarmieren. So steuerten schließlich alle Fahrzeuge unter Blaulicht und ausgiebig Folgetonhorn den Marktplatz an, auf dem es, nicht zuletzt wegen der großen Zuschauermassen richtig eng wurde. Auf Befehl des Einsatzleiters wurden nicht weniger als 6 C-Rohre, ein Wenderohr auf der Drehleiter und ein Hochdruckrohr, teilweise sogar auf das Dach, vorgetragen. Technische und betriebliche Umstände verursachten die komplette Durchnässung von Teilen der eingesetzten Mannschaft und teilweise auch der Zuschauer. Alle Probleme wurden jedoch gemeistert und so zeigte der umfassende Löschangriff bald Wirkung und die „Feuersbrunst“ konnte eingedämmt und der Kirchturm gerettet werden. Der Moderator OBI Albin Sandtner kommentierte über Lautsprecher die Übung und vermittelte viel Interessantes und Wissenswertes zur Übung. So wurde das Übungszenario dem großen Marktbrand vom Dezember 1924 nachempfunden, dem große Teile des Marktes zum Opfer gefallen waren. Aufgrund des energischen Einsatzes der Feuerwehr Abtenau konnte damals noch größerer Schaden abgewendet werden.
Nach dem Befehl „Wasser halt – Zum Abmarsch fertig“ wurde die Gerätschaft zusammengeräumt und die Übung mit einer Übungsbesprechung abgeschlossen. Während die Mannschaft mit einem kühlen Getränk den Flüssigkeitshaushalt stabilisieren konnte bestand für die interessierte Bevölkerung die Gelegenheit, die Fahrzeuge, lauter Einzelstücke und Unikate, eingehend zu besichtigen.
Diese Übung war aus Sicht der Feuerwehr Abtenau sicherlich ein „Highlight“ im laufenden Feuerwehrjahr und bildete den Auftakt zur feierlichen Eröffnung des neuen Traditionsraumes der Feuerwehr im Dachboden des Feuerwehrhauses Voglau.
Die Feuerwehr Abtenau bedankt sich herzlich bei allen teilnehmenden Kameraden aus dem ganzen Bezirk für die zahlreiche Teilnahme und das professionelle Auftreten.

 

MANNSCHAFTSFOTO

Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau

Das "Action-Foto" der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Notrufnummern

112 - EURONOTRUF
122 - FEUERWEHR
133 - POLIZEI
144 - RETTUNG
140 - BERGRETTUNG
141 - ÄRZTENOTRUF

Facebookseite der FF Abtenau