Zurück zur Übersicht

Einsatzserie am 3.5.2013

An diesem Freitag wurde die Freiwillige Feuerwehr Abtenau innerhalb kurzer Zeit zu vier Einsätzen, zwei davon waren Brände, alarmiert.
Um 17:49 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem Zimmerbrand im 10 km entfernten Ortsteil Seetratten. Dabei handelte es sich um einen Küchenbrand, der von einem Nachbarn mit einem Feuerlöscher bekämpft wurde. Daher hatte die Feuerwehr nur mehr Nachlöscharbeiten mit einem Hochdruckrohr durch zu führen. Ein Atemschutztrupp beseitigte glühende bzw. angebrannte Gegenstände aus der Wirtschaftsküche und kontrollierte mit der Wärmebildkamera die betroffenen Stellen.
Daraufhin wurde das Gebäude mit dem Drucklüfter rauchfrei gemacht. Um 19.10 Uhr war dieser Brandeinsatz beendet. Bei diesem Einsatz stand die FF Abtenau mit 5 Fahrzeugen und 43 Mann im Einsatz.


Um 19.30 Uhr traf sich die Mannschaft des Ausbildungszuges 2 zur Feuerwehrübung. Durch das starke Gewitter, das zu dieser Zeit niederging, entschlossen sich die Verantwortlichen, die Fahrzeuglehre des neu ausgelieferten Löschfahrzeuges im Feuerwehrhaus abzuhalten.
Kurz nach Beginn dieser Ausbildung, um 19.43 Uhr, kam der Alarm zu einem Hochwassereinsatz im Ortsteil Döllerhof. Die versammelte Übungsmannschaft sowie mehrere Kameraden, die noch vom letzten Einsatz die Gerätschaften versorgten, rückten unverzüglich mit drei Fahrzeugen zu den betroffenen Häusern ab. Um diese Häuser staute sich das Oberflächenwasser rund 30 cm hoch und drohte in die Keller zu fließen.
Kurz nach Eintreffen am Einsatzort wurde eine zweite Überflutung bei einem Neubau im Ortsteil Radochsberg gemeldet, zu dem Pumpe Abtenau unverzüglich abrückte.


Um 20.02 Uhr kam dann von Florian Tennengau die Einsatzmeldung an Florian Abtenau: „Dachstuhlbrand nach Blitzschlag im Ortsteil Lindenthal“. So wurde für die FF Abtenau wieder Sirenenalarm ausgelöst. Die bereits im Einsatz stehenden Fahrzeuge brachen daraufhin die laufenden Einsätze ab und fuhren umgehend zum Brandobjekt.
Den Einsatz am Radochsberg erledigte die Freiwillige Feuerwehr Russbach, die mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann im Einsatz stand.

Dachstuhlbrand nach Blitzschlag
Pumpe Abtenau war gerade am Weg zum Hochwassereinsatz am Radochsberg und traf daher als erstes Fahrzeug beim Brandobjekt ein. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl.
Die Mannschaft errichtete am nahegelegenen Bach eine Saugstelle und baute eine Löschleitung mit 2 C-Rohren auf. Durch die starke Rauchentwicklung, den bereits ausgedehnten Brand und die Tatsache, dass die Masse der Feuerwehr Abtenau durch Hochwassereinsätze noch gebunden war und noch für den Brandeinsatz herausgelöst werden musste, ließ der Einsatzleiter Alarmstufe 2 auslösen. Somit wurde auch der Löschzug Voglau alarmiert. Nachdem die restlichen Einsatzmannschaften der FF Abtenau eingetroffen waren, konnte mit einer effektiven Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz begonnen werden. Mehrere Trupps löschten mit mehreren Rohren und öffneten das Dach großflächig, um an den Brandherd zu gelangen. Zwei Atemschutztrupps kontrollierten das Gebäude im Inneren und löschten ebenfalls. Das Atemschutzfahrzeug des Bezirkes wurde aufgrund der benötigten Menge an Atemschutzflaschen ebenfalls alarmiert.
Bereits nach 45 Minuten konnte der Einsatzleiter Brandaus melden! Danach mussten noch umfangreiche Sicherungsmaßnahmen erledigt werden. Nach genauer Kontrolle mit der Wärmebildkamera wurden die offenen Dachflächen mit Planen abgedeckt. Der Schaden am neu renovierten Wirtschaftsgebäude, das als Wohnhaus und Werkstatt genützt wird, war groß, hielt sich aber durch den kaum entstandenen Wasserschaden in Grenzen. Um 22.30 Uhr rückten die letzten Kräfte der FF Abtenau ab. Die Familie konnte die Nacht im betroffenen Haus verbringen. Um 24.00 Uhr und am Morgen des 4. Mai wurden von der Feuerwehr Nachkontrollen durchgeführt.

Video vom Brand (ORF)

Einsatzkräfte FF Abtenau - Dachstuhlbrand:

Ausgerückte Fahrzeuge: Tank, Leiter, Rüstlösch, Pumpe, Bus
Mannschaft: 49 Mann
Einsatzleiter: OFK BR Markus Kronreif

Weitere Kräfte:

LZ Voglau: Tank, Pumpe 1, Pumpe 2; 33 Mann
FF Hallein: Atemschutzfahrzeug, Bus; 8 Mann
BFK Tennengau OBR Günter Trinker
Rotes Kreuz Abtenau: 2 Fahrzeuge; 6 Mann/Frau
Polizei: 2 Fahrzeuge; 4 Mann/Frau

 

MANNSCHAFTSFOTO

Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau

Das "Action-Foto" der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Notrufnummern

112 - EURONOTRUF
122 - FEUERWEHR
133 - POLIZEI
144 - RETTUNG
140 - BERGRETTUNG
141 - ÄRZTENOTRUF

Facebookseite der FF Abtenau