Zurück zur Übersicht

Brand Fa. Firestixx

Am Donnerstag, den 29. Mai 2014, dem Feiertag Christi Himmelfahrt, brach kurz vor 15.00 Uhr im Pellets-Werk Firestixx im Gewerbegebiet Rain ein Brand aus, der sich von einem Spänebehälter im Keller der Anlage über die Lüftung zum Filterturm und zum Abluftkamin ausbreitete. Die Brandmeldeanlage detektierte als erste den Brand und meldete diesen an die BAWZ, welche umgehend „stillen Alarm“ für die Feuerwehr Abtenau auslöste. Gemäß Ausrückeordnung BMA fuhren in diesem Fall Tank und Leiter zur angegebenen Adresse aus.
Bei der Fa. Firestixx angekommen, konnte sofort festgestellt werden, dass es sich um einen umfangreichen Lüftungsbrand handelte, an mehreren Stellen trat schwarzer Rauch aus dem Lüftungssystem aus, an einer Stelle hatte das heiße Lüftungsrohr schon die Holzverschalung in Brand gesetzt. Weiters befand sich der Spänebehälter im Keller, von dem der Brand ausgegangen war, bereits in Vollbrand.
Durch den Einsatzleiter wurde daraufhin Gesamtalarm für die Feuerwehr Abtenau mittels Sirene ausgelöst und die Brandbekämpfung aufgenommen. Während sich ein Angriffsschwerpunkt im verrauchten Keller befand, welcher mit schwerem Atemschutz mühsam bekämpft werden musste, gestalteten sich die Löscharbeiten am und im Filterturm in 15 m Höhe ebenfalls schwierig. Mit der Drehleiter wurde ein C-Rohr vorgenommen und die eingebaute Löschanlage im Filterturm mittels zweier fixer Steigleitungen in Betrieb genommen. Mit diesen Maßnahmen konnten erste Löscherfolge im Filterturm erzielt werden.
Die Wasserversorgung für die wasserführenden Fahrzeuge wurde durch Pumpe Abtenau vom Löschwasserbehälter beim Heizkraftwerk der Salzburg AG hergestellt. Der Filterturm wurde schließlich entleert und alle Filter ins Freie verbracht. Auch die Zuleitungsrohre der Lüftungsanlage im und außerhalb des Werks mussten teilweise demontiert werden, um alle Glutnester im Rohrsystem finden und löschen zu können. In der Zwischenzeit war auch der Brand im Keller gelöscht und dieser rauchfrei gemacht worden, sodass der Einsatzleiter schließlich „Brand Aus“ melden konnte.
Durch das rasche und gezielte Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand relativ rasch lokalisiert und gelöscht werden, der Schaden an der Lüftungsanlage ist dennoch beträchtlich. Durch das rasche Auslösen der BMA konnte wertvolle Zeit gewonnen werden, die die Feuerwehr im Gewerbegebiet Rain, aufgrund der langen Anfahrtswege, ohnehin dringend braucht.
Der Schaden dieses Brandes wurde auf insgesamt rund 500.000 Euro beziffert.

Einsatzdaten FF Abtenau:
Ausgerückte Fahrzeuge:Tank, Rüstlösch, Leiter, Pumpe, Bus
Mannschaftsstärke:36
Einsatzleiter:OFK BR Markus Kronreif
Alarm:14.48Uhr; Rufempfänger, SMS, Sirene
Einsatzende:18.00 Uhr
Weitere Kräfte:
PolizeiRotes Kreuz Abtenau

 

 

 

 

MANNSCHAFTSFOTO

Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau

Das "Action-Foto" der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Notrufnummern

112 - EURONOTRUF
122 - FEUERWEHR
133 - POLIZEI
144 - RETTUNG
140 - BERGRETTUNG
141 - ÄRZTENOTRUF

Facebookseite der FF Abtenau