Zurück zur Übersicht

Übung Zug I: Brand mit Acetylengasflasche

Bei der 3. Übung des Ausbildungszuges I wurde ein Löschangriff beim neuen Gemeindebauhof vorgenommen. Übungsannahme war ein Brand in der Metallwerkstätte des Gebäudes. Der Atemschutztrupp entdeckte beim Innenangriff eine Acetylengasflasche (Annahme war, dass die Flasche dem Brand ausgesetzt war) und meldete dies sofort über Funk dem Übungsleiter. Dieser gab darauf hin den Befehl zum Rückzug. Die Maschinisten sämtlicher Fahrzeuge betätigten daraufhin die Fahrzeughupen, um dies den Einsatzkräften mitzuteilen. Die bereits aufgebauten Löschleitungen wurden von den Fahrzeugen abgekuppelt und der Rückzug bis außerhalb des Gefahrenbereiches angetreten. Die Mannschaften der Fahrzeuge sammelten sich hinter diesen, damit die Vollzähligkeit durch den Fahrzeugkommandanten überprüft werden konnte. Die Übungsleitung beratschlagte sich über die weitere Vorgangsweise.
Danach wurde die Acetylengasflasche aus sicherer Deckung mit einem B-Rohr (im Ernstfall mit 2 Rohren aus 2 Richtungen) gekühlt. Die Brandbekämpfung wurde ebenfalls aus einem geschützten Bereich mit einem C-Rohr und einem HD-Rohr wieder aufgenommen. Hinter dem Gebäude wurde zwischenzeitlich der Faltbehälter aufgebaut und gefüllt. Nach genauer Kontrolle der Gasflasche mittels Wärmebildkamera konnte eine Abkühlung festgestellt werden (diese Zeit kann im Einsatz mehrere Stunden betragen). Die Gasflasche wurde dann vom Atemschutztrupp geborgen und zur weiteren Abkühlung in das bereitgestellte Wasserbad gelegt. Nachdem die Gasflasche geborgen war, rückten die Fahrzeuge wieder zur Einsatzstelle vor und der umfassende Löschangriff wurde wieder aufgenommen. Bei der Übungsbesprechung zeigte sich der Übungsleiter zufrieden. Es wurde nochmals auf die Gefahren bei Bränden mit Acetylengasflaschen hingewiesen und erläutert. Im Ernstfall ist das Gefahrengutfahrzeug des Bezirkes anzufordern, denn dieses führt ein Fernthermometer mit, mit dem die Temperaturentwicklung der Gasflasche noch besser als mit der Wärmebildkamera kontrolliert werden kann. Im Anschluss an die Übung wurde die Mannschaft von den Kameraden Hannes Lanner, Manuel Lienbacher, Thomas Russegger und Josef Schnitzhofer auf eine Leberkäsjause eingeladen, weil diese kürzlich das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold erfolgreich erwarben.

Übungskräfte Zug I:
Tank Abtenau
Leiter Abtenau
Rüstlösch Abtenau
Pumpe Abtenau
Mannschaft 26 Mann
Übungsleiter: HBI Viktor Zorec und HBm Peter Pindl

 

JAHRESBERICHT 2019

Jahresbericht 2019
Jahresbericht 2019

MANNSCHAFTSFOTO

Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau

Das "Action-Foto" der Freiwilligen Feuerwehr Abtenau.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Notrufnummern

112 - EURONOTRUF
122 - FEUERWEHR
133 - POLIZEI
144 - RETTUNG
140 - BERGRETTUNG
141 - ÄRZTENOTRUF

Facebookseite der FF Abtenau